keep on cooking: babybrei selber kochen

wenn euer baby vier bis sechs monate alt ist, wird es zeit für den ersten brei. auch wenn die auswahl an baby-gläschen groß ist, lohnt es sich, beikost selbst zu kochen, denn dann wisst ihr genau, was drin ist. selbstkochen ist weder schwierig noch zeitraubend.

um eine bessere kontrolle zu haben, was euer baby isst oder auch um geld zu sparen, ist es eine gute option, baby-beikost selbst zu kochen.

Ihr könnt selbst gekochte Breie auf Vorrat zubereiten und für euer Kind in passenden Mengen aufteilen, ohne Qualitätsverluste befürchten zu müssen. Frischhaltedosen wie die fredo fresh bekommt ihr schon in der passenden Größe (0,2 l). Im praktischen 6er-Set könnt ihr die empfohlene Menge von 200 Gramm pro Babymahlzeit bestens portionieren.

baby-brei kocht ihr einfach mit diesem rezept

Am besten startet ihr mit einem einfachen Karotten- oder Pastinakenbrei. Später können auch andere Gemüsesorten verwendet werden. Wichtig ist die Zubereitung ohne Salz und kräftige Gewürze, da Babys diese noch nicht vertragen. Bereitet die Babykost so zu, als würdet ihr das Baby sogleich füttern, also passiert oder zerstampft das gekochte Essen in eine fütterungsfertige Konsistenz.

grundrezept für babys mittagsbrei

100 g Gemüse (zum Beispiel Karotten, Pastinaken, Spinat)
50 g Kartoffeln, Nudeln oder Reis
20 g Fleisch oder Fisch (alternativ 10 g Getreideflocken für eine vegetarische Variante)
1 EL Öl oder Butter

zubereitung:

1. Kartoffeln und Gemüse waschen, putzen und in kleine Stücke schneiden.
2. Das Fleisch oder den Fisch ebenfalls waschen und klein schneiden.
3. Alles zusammen mit 60 ml Wasser in einem kleinen Topf mit geschlossenem Deckel für etwa 15 Minuten garen. *
4. Nach dem Abkühlen püriert ihr die gekochten Zutaten und fügt das Öl oder die Butter dazu. Eventuell könnt ihr noch etwas abgekochtes Wasser dazugeben um den Brei dünnflüssiger zu machen.

*Bei der Zubereitung des Gemüsebreis mit Reis oder Nudeln sollten die Beilagen zuerst in einem zusätzlichen Topf gegart und später mit dem gegarten Gemüse, Fleisch und Fett püriert werden.

was solltet ihr beim einfrieren von baby-brei beachten?

Maßgeblich für das gelungene Einfrieren ist die Berücksichtigung von Hygiene und Sorgfalt, damit der eingefrorene Baby-Brei möglichst wenig Nährstoffe verliert und gleichzeitig bekömmlich bleibt.

frisch gekochte babykost auf vorrat

Wenn ihr euch für die frische Zubereitung von Baby-Brei entscheidet, könnt ihr durch das Einfrieren mehrere Portionen vorbereiten, die zu gegebener Zeit für die Mahlzeiten aufgetaut werden. Bereitet die Babykost so zu, als würdet ihr das Kind sogleich füttern. Noch heiß wird der Brei in die zuvor mit kochendem Wasser ausgewaschenen Tiefkühlgefäße gefüllt. Am besten portioniert ihr den Brei in die Gefrierdosen mia “polar”, so habt ihr gleich die richtige Speisemenge für eine Babymahlzeit. Dabei sollte möglichst wenig Luft im Behältnis verbleiben, so können sich keine Keime bilden. Lasst nun das geschlossene Gefäß abkühlen, bevor ihr den Babybrei einfriert.

die keeeper tiefkühldosen gibt es in passenden babykost-dosierungen:

mia “polar“ 0,2 l, ca. 190-200 g (Portion für 5-8 Monate)
mia “polar“ 0,25 l, ca. 250 g (Portion für 8-12 Monate)

selbstgemachte babykost wieder auftauen und erwärmen

Die eingefrorene Beikost könnt ihr bei Bedarf auftauen und aufwärmen. Achtet bei der Erwärmung in der Mikrowelle darauf, dass die Babynahrung nicht gleichmäßig warm wird, sondern gerade im mittleren Bereich eine andere Temperatur als am Rand hat. Sorgfältiges Umrühren ist vor dem Füttern daher besonders wichtig!

Aufgetaute und erwärmte Babybreie sollten nicht erneut eingefroren werden, weil sich das wiederholte Einfrieren nachteilig auf die Inhaltsstoffe auswirkt und mehrfaches Erwärmen die Keimbildung fördert.

wie lange ist der baby-brei eingefroren haltbar?

Eingefrorene Breiportionen können zwei bis drei Monate in der Gefriertruhe oder dem Gefrierfach des Kühlschranks (mind. 3 Sterne) aufbewahrt werden.

Tipp: Die mia “polar” Tiefkühldosen haben wiederbeschreibbare Deckel. Mit einem Bleistift lässt sich schnell eine Notiz über Inhalt und Datum vermerken. Später kann man die Schrift einfach wieder ausradieren und bei Bedarf wieder neu beschriften.

keep on enjoying!