clean space = clean mind: wie ihr euren schreibtisch am besten organisiert!

jeder hat ab und zu mal einen tag, an dem auf der arbeit einfach nichts so richtig klappen will. tausend dinge schwirren durch den kopf und die konzentration sinkt immer mehr. ein solches tief lässt sich aber prima für eine kleine organisationsphase nutzen. ganz nach dem motto „clean space = clean mind“ zeigen wir euch heute die besten tipps, mit denen ihr euren schreibtisch und gleichzeitig euren kopf entrümpeln und resetten könnt.

In drei einfachen Schritten organisiert ihr euren Schreibtisch komplett neu und könnt danach wieder frisch ans Werk gehen.

ready, set – go!

Bevor ihr mit der Organisation startet, setzt euch am besten einen festen Zeitrahmen und stellt einen Wecker, z. B. auf eine Stunde. So behaltet ihr den Fokus und lasst euch beim Aufräumen nicht von anderen Dingen ablenken. Danach geht es dann wieder frisch ans Werk.

die persönliche note.

Wir haben noch einen „dekorativen“ Tipp für euch: Gebt eurem Arbeitsplatz eine persönliche Note und dekoriert ihn dezent mit ein paar Blumen, Fotos oder anderen hübschen Sachen. Solche Kleinigkeiten geben euch direkt ein gutes Gefühl und motivieren zusätzlich. Allerdings gilt auch hier „weniger ist mehr“.

aus den augen, aus dem sinn.

Generell weiß natürlich jeder von uns, wie man aufräumt. Alte Sachen aussortieren, die übrigen neu ordnen. Das sind die Basics. Wir würden euch allerdings noch Folgendes empfehlen: Packt wirklich nur das Nötigste oben auf euren Schreibtisch und räumt alles andere in die Schubladen, Schränke, etc. ein. Ein Ordnungshelfer, der nicht nur schick aussieht, sondern auch noch platzsparend ist, ist jonas. Wie ihr ihn am besten einsetzt, zeigen wir euch weiter unten.

Auch Bloggerin und DIY-Expertin Rosy von www.lovedecorations.de hat sich einige Gedanken zur Organisation ihres Schreibtisches gemacht und sich dafür unsere Stapelkörbchen jonas geschnappt. jonas hilft ihr ab jetzt bei der Ordnung innerhalb ihrer Schreibtischschubladen.
Sogar Kleinkram, der sonst häufig einfach herumliegt, wird dank praktischer DIY-Fachtrenner super organisiert. Wie auch ihr euch diese Trenner nachbasteln könnt, zeigt Rosy euch in einer ganz simplen Anleitung.

Du brauchst:
Stapelkörbchen jonas
Tonpapier / Pappe
Schere
Lineal
Brotmesser / Falzbein
Bleistift

Zunächst das Tonpapier zurechtschneiden.

Länge = Länge des Korbbodens + 10 cm
Breite = Breite des Korbbodens

Dann der Länge nach eine Mittellinie einzeichnen und vertikal die gewünschten Fächer einteilen (die Größe ist euch selbst überlassen, so wie ihr es braucht). Zeichnet dann den Bereich für die Trennwand wie auf dem Bild zu sehen mit jeweils der Höhe eures Körbchens ein (hier sind es 5cm).

Mit Lineal + Brotmesser entlang der blauen Linien falzen.

Eine „Bergfalte“ hineinknicken.

An der roten Linie einschneiden und die blauen Linien zusammenschieben, so dass eine Wand mit Schlitz entsteht.

Die längliche Trennwand hat die Länge vom Korbboden. Die Breite ist die Höhe der Wand, hier bei jonas sind es 5 cm.

Die Trennwand durch den Schlitz schieben, eventuell alles noch ein bisschen zurechtrücken.

Fertig!

Vielen Dank an Rosy für dieses praktische DIY. <3

Einen letzten Tipp haben wir noch für euch, damit der Arbeitstag wirklich produktiv wird: Gönnt euch kleinere Pausen! Gerade im Büro und bei der Arbeit am Computer ist es wichtig, zwischendurch kurz den Kopf zu leeren. Steht einfach kurz auf, streckt euch und macht euch einen Kaffee oder Tee.
Wichtig für eure Augen ist es außerdem, auch mal den Blick vom Bildschirm zu nehmen. Daher achtet doch mal darauf, ob es in eurem Arbeitsalltag Aufgaben gibt, die nicht unbedingt am Schreibtisch gemacht werden müssen und sucht euch für diese dann einen ruhigeren Ort außerhalb eures Büros.
Die Abwechslung tut euch gut und ein kleiner Perspektivenwechsel ist sowieso manchmal Gold wert.

Viel Spaß beim Ausprobieren.