DIY am Frühstückstisch – Müsli einfach selber machen.

Das leckerste Müsli schmeckt selbst gemacht

Heutzutage ist Ernährung im wahrsten Sinne des Wortes in aller Munde. Sie soll gesund sein und sie soll gut sein. Und schmecken soll’s natürlich auch noch. Unser Tipp: Das leckerste Müsli schmeckt selbst gemacht immer noch ein wenig besser!

Immer mehr Menschen greifen (wieder) zu frischen Zutaten, bereiten sich ihre Mahlzeiten selbst zu und achten darauf, was drin ist und woher es kommt. Der Do-it-yourself- oder auch DIY-Trend ist zu einer Lebenseinstellung geworden und drückt den Anspruch an Qualität und Individualität aus.

Morgens Kaiser, mittags König und abends Bettelmann.

Wer kennt sie nicht, all die Mythen rund ums Essen. Dabei geht es beim kaiserlichen Frühstück gar nicht darum, dass es wahnsinnig üppig ist und pappsatt machen soll, im Gegenteil. Es bedeutet, dass wir uns etwas gönnen, das uns hilft, gut in den Tag zu kommen. Energietank aufladen, Stoffwechsel wachküssen und leistungsfähig werden. Ein Frühstück aus Ballaststoffen und Brainfood – Müsli! Am besten selbstgemacht!

Mischt es euch selbst!

Geschmacklich lässt die Auswahl an Müslimischungen und -sorten in den Supermarktregalen keine Wünsche offen. Schaut man sich aber das Kleingedruckte hinten auf der Packung an, merkt man schnell: Das geht auch besser und gesünder. Und günstiger ist die selbstgemachte Variante übrigens meistens auch noch!

Also: Mischt euch euer DIY-Müsli nach eurem individuellen Geschmack selbst. Gönnt euch Abwechslung und probiert auch mal etwas Neues aus. Mit frischen Früchten der Saison erhält das selbstgemachte Müsli im Handumdrehen einen Vitamin-Boost und mit Agavendicksaft, Ahornsirup, Bourbonvanille und Co. einen süßen Geschmackskick.

Auch wenn es morgens bekanntlich schnell gehen muss: Die Zeit dafür, Obst ins Müsli zu schnippeln, solltet ihr euch nehmen. Es lohnt sich. Und die „verlorene“ Zeit holt ihr dann mit unserer praktischen Schüttdose jean einfach wieder raus! Denn in der Küche gibt es fast nichts, was er nicht zuverlässig aufbewahrt und genau dann wieder hergibt, wenn es gebraucht wird. Aufklappen, rausschütten, genießen! Immer perfekt dosiert und absolut knusprig!

Du bist Müsli-Newbie? Dann sind hier zwei Anregungen für Einsteiger:

Für die Naschkatzen:

Richtig lecker schmeckt ein Mix aus Dinkelvollkornflocken Kleinblatt, Dinkel Crunchy (ungezuckert) und etwas gepufftem (ungesüßten) Dinkel. Dazu passen perfekt gehackte Mandeln, geschrotete Leinsamen oder Kokoschips; auch Apfelwürfel, Himbeeren und Erdbeeren sind ideal fürs DIY-Müsli! Zum Versüßen einfach eine Messerspitze Bourbonvanille dazugeben – und genießen!

Für die Knusper-Fans unter euch:

Hafer- und Dinkelflocken mixen, dazu ebenso Leinsamen geben wie geröstete Sojakerne, Mandeln und Walnusskerne und einen Mix aus Sonnenblumen-, Kürbis- und Pinienkernen. Einmal durchgemischt, und fertig ist das leckere, selbst gemachte Müsli à la Crunchy DIY!